Gefälschte Rechnung

Gefälschte Rechnung über Leistungen, die einer erwarteten Rechnung entsprechen kann.

Wie erfolgt der Betrug:

Betrüger versenden Zahlungsaufforderungen im Namen von anderen Unternehmen. Sie behaupten, dass z. B. eine Rechnung bezahlt wurde. Diese falschen Rechnungen können durchaus einer erwarteten Rechnung in Inhalt und Leistung entsprechen, denn Angaben hierzu werden im Vorfeld von den Betrügern recherchiert.

Die gefälschte Rechnung kann per Mail oder Post kommen. Teils wird das Briefpapier von realen Vendoren verwendet. Der Mitarbeiter wird zuweilen auch sofort mit einer Mahnung angeschrieben, der ein Anruf folgt, um den Mitarbeiter unter Druck zu setzen. Nicht selten werden auch hier gefälschte Auftragsdokumente als Grundlage der Rechnung mit öffentlichen Unterschriften des Managements versehen (z. B. aus Bilanzen).

Wie können Sie sich in diesem Fall schützen:

  • Erhalten Sie eine verdächtige Rechnung, nehmen Sie sofort telefonischen Kontakt mit den Ihnen bekannten Ansprechpartnern der Firma auf.
  • Antworten Sie nicht auf die Mail und öffnen Sie keine Anhänge.

Was tun, wenn Sie betroffen sind:

Veranlassen Sie über die kontoführende Filiale einen sofortigen Überweisungsrückruf mit Avis bei der Empfängerbank. Einmal gutgeschriebene Beträge sind in aller Regel nur sehr schwer zu retournieren. Bringen Sie den Fall bei der Polizei zur Anzeige.

Ihr Kontakt zu uns

Wir geben Ihnen gerne Auskunft:

Service-Hotline
+49 69 136 26360

Mo. - Fr. von 8:00 bis 18:00